Digitalversion
Printversion







* Artikel zum
 Schwerpunkt


 Zeigt Ihnen den
 Artikel im Shop
 (neues Fenster).
 Sie können dort
 unverbindlich
 stöbern.


 Klappt in der Liste
 rechts eine Kurz-
 beschreibung des
 Artikel aus / ein.
136

Meridian 2014-4 mit dem Schwerpunkt: “Jupiter in Löwe”



Markus Jehle

Chefredakteur Markus Jehle


sollte dieser Sommer bei Ihnen von einer persönlicher Glückssträhne und überschäumender Lebensfreude geprägt sein, dann würden Sie damit auch das Herz vieler Astrologinnen und Astrologen erfreuen. Sie hätten nicht nur ein schönes Leben, sondern damit auch die hohen Erwartungen erfüllt, die aus astrologischer Sicht üblicherweise mit Wechsel von Jupiter in Löwe verbunden sind.
Doch was, wenn es nicht so kommt, wie allgemein erhofft? Von Jupiter versprechen sich manche gerne zu viel und vergessen dabei, dass Jupiter zwar vieles möglich macht, doch zuständig für dessen Einlösung und Verwirklichung ist meist Saturn. Im Verhältnis der beiden Planeten gab es zuletzt gute Nachrichten, denn als Jupiter in Krebs verweilte, bildete er mehrfach ein Trigon zu Saturn, zuletzt Ende Mai 2014. Auf seiner Reise durch Löwe stehen allerdings drei Quadrate zu Saturn auf dem Programm, die sich jedoch erst im März und Mai 2015 deutlicher bemerkbar machen werden. Möglicherweise ist daher der Blick auf die kommende Jupiter-in-Löwe-Periode von zu viel Zuversicht geprägt, doch im königlichen Löwe-Zeichen muss man Jupiter loben, sonst ist er schnell gekränkt.

In Löwe-Angelegenheiten geht es meist sehr persönlich zu, von daher ist es keine Überraschung, dass in die Beiträge unserer Autorinnen und Autoren zum Themenschwerpunkt dieser Ausgabe zum Teil auch persönliche Erfahrungen mit eingeflossen sind. Insbesondere Bettina Hegener weiß von dramatischen Träumen und Erfahrungen zu berichten, die sie mit »ihrem« rückläufigen Löwe-Jupiter im 8. Haus erlebt hat. Sie musste sich sprichwörtlich in die Höhle des Löwen begeben, um zu einem gesunden Selbstbewusstsein zu finden. Kirsten Buchholzer greift in ihrem Beitrag Alexander Rupertis Idee von den sieben Bewusstseinsphasen Jupiters auf, während Werner Wilfried Damm einen weiten Bogen zur Jupiters Rolle in verschiedenen Mythen und im Tarot spannt.

Arnfried Haupt widmet sich Mick Jagger, einem ganz besonderen Helden aus der Reihe von Jupiter-in-Löwe-Persönlichkeiten, zu denen ich in meinem Beitrag noch viele weitere beisteuern konnte. Zu Beginn verweist Reinhard Müller neben den persönlichen auch auf die mundanen Entsprechungen der kommenden Jupiter-in-Löwe-Periode.
Das Recht auf Selbstverwirklichung, das dieser Konstellation in besonderem Maße innewohnt, kommt nun ein Jahr lang allen Menschen zugute, die über die Möglichkeiten, den Mut und das nötige Selbstbewusstsein verfügen, um etwas aus sich und ihren Anlagen zu machen.

Ich hoffe, Sie sind auch mit von der Partie, und wünsche Ihnen eine anregende Lektüre.

Tags: , ,

Neptun auf der Mondknotenachse

* 2016, Nr. 5 * reflektiert die mundane Konstellation von Neptun im Fisch auf dem Südknoten.

Die Kunst des Neuanfangs

* 2016, Nr. 4 *
Achsen-Transite, Talpunkte, Direktionen, Kaiserschnittgeburten, Zeitqualität

Krisen erfolgreich meistern

* 2016, Nr. 3 *
Transitauslösungen, Lebenszyklen, Stundenastrologie in der Krisenintervention

Chiron in der Deutungspraxis

* 2016, Nr. 2 *
Mit sieben Beiträgen zur Deutung Chirons.

Mond-Progressionen – Zyklus der Seele

* 2016, Nr. 1 *
Mond-Progressionen

Herkunft und Berufung

* 2015, Nr. 6 *
Die IC/MC-Achse im Horoskop