Archiv | JG 2005 RSS-Feed

Astrologie und Wirtschaft

Der Welthandel und die globale Vernetzung im Informationszeitalter haben spürbare Auswirkungen auf die Lebensgestaltung und den Alltag von uns allen. Die Welt ist zu einem »globalen Dorf« zusammengerückt.

Weiter

Saturn in Löwe

Das Versagen der Führungselite und die damit verbundenen Konsequenzen wird sicherlich eines der Hauptthemen der kommenden zwei Jahre sein, während Saturn durch Löwe wandert. So mancher Held wird dabei auf der Strecke bleiben.

Weiter

Astrologie und Humor

Humor befreit, er öffnet neue Perspektiven, ohne den eigenen Schmerz leugnen zu müssen. Menschen wie Charlie Chaplin sind dafür ein leuchtendes Beispiel, und viele andere mehr. Einige von ihnen werden bei den aktuellen Horoskopen zum Themenschwerpunkt dieser Ausgabe kurz vorgestellt.

Weiter

Astrologie – eine nützliche Fiktion?

Was wäre, wenn die Astrologie sich tatsächlich nur in unseren Köpfen abspielte, ohne realen Bezug zum Himmelsgeschehen? Sind astrologische Deutungen nichts weiter als Projektionen unseres Geistes und unserer Phantasie?

Weiter

Täter und Opfer im Horoskop

Wir untersuchen u. a. die These, dass es in der Regel keine Täter gibt, die nicht auch Opfer waren oder sind, und dass es keine Opfer gibt, die nicht auch Täter waren oder sind.

Weiter

Liebesglück im Horoskop

Das Liebesglück im Horoskop lässt sich nicht auf vermeintlich günstige Konstellationen reduzieren, denn jeder liebt auf seine Weise, egal, ob er damit glücklich wird oder nicht.

Weiter

Unfreies Verlangen

*Meridian 2018, Nr. 4* Unfreies Verlangen – Sucht und Abhängigkeit im Horoskop

Uranus in Stier

* Meridian 2018, Nr. 3 * Ingress von Uranus in Stier

Deklinationen

*Meridian 2018, Nr. 2* Deklinationen – die andere Dimension in der Astrologie.

Was erwartet uns 2018?

* Meridian 2018, Nr. 1 * Was erwartet uns im neuen Jahr 2018?

Saturn in Steinbock

* Meridian 2017, Nr. 6 * Zum Ingress von Saturn in den Steinbock. Reife oder Verbissenheit?

weiblich – männlich – unwesentlich?

* Meridian 2017, Nr. 5 * zum Schwerpunkt Geschlechterrollen: Männlich- weiblich – unerheblich?