Martin Sebastian Moritz

Die  Auswirkungen des Quincunx sind komplex und unerquicklich, wenn auch nicht so offensichtlich störend wie die der klassischen harten Hauptaspekte Quadrat und Opposition, oder manchmal die der Konjunktion. Dieser Aspekt, noch bis in die 1990er-Jahre von vielen Astrologen eher ignoriert, erfreut sich heute immer größerer Beliebtheit, spätestens seit Karen Hamaker-Zondag und Liz Greene eine Lanze für ihn brachen. Zu Recht, denn mit seiner Hilfe erschließt sich dem psychologisch arbeitenden Astrologen so mancher unterschwellige Konflikt im Horoskop, der die Gesamtdeutung abrundet und vertieft.

Meine Erfahrung ist, dass der 150°-Winkel nicht weniger herausfordernd ist als beispielsweise die Opposition, deren Auswirkungen viel konkreter zu sein scheinen.

Ein häufig auftretendes Quinkunx-Phänomen ist das Gefühl, dass wichtige Ereignisse im Leben entweder zu früh oder zu spät kommen.

Martin Sebastian Moritz erläutert im aktuellen Teil 1 die ersten 6 Zeichenkombinationen, die im 150° Aspektabstand stehen und sich deshalb weder über das Element noch über die dynamische Qualität verbinden können.

Anhand der Horoskope von Boris Becker und Agnetha Fältskog, der Abba-Sängerin, zeigt er auf, wie sich Quincunxe im Leben auswirken können und wie man an die Deutung herangehen kann.

Tags: ,

Uranus in Stier

* Meridian 2018, Nr. 3 * Ingress von Uranus in Stier

Deklinationen

*Meridian 2018, Nr. 2* Deklinationen – die andere Dimension in der Astrologie.

Was erwartet uns 2018?

* Meridian 2018, Nr. 1 * Was erwartet uns im neuen Jahr 2018?

Saturn in Steinbock

* Meridian 2017, Nr. 6 * Zum Ingress von Saturn in den Steinbock. Reife oder Verbissenheit?

weiblich – männlich – unwesentlich?

* Meridian 2017, Nr. 5 * zum Schwerpunkt Geschlechterrollen: Männlich- weiblich – unerheblich?

Kraftpunkte im Horoskop

* Meridian 2017, Nr. 4 * Wie kann ein kluges Horoskopverständnis zur Kraftquelle für uns werden?