Helmut Schmidt

Helmut Schmidt – Ein Visionär, der keiner sein wollte

Aktuelles Kurzporträt von Markus Jehle

Mitunter macht es sich bezahlt, sehr, sehr alt zu werden. Helmut Schmidt, dessen Popularität mit zunehmendem Lebensalter immer größer wurde, ist dafür ein gutes Beispiel. Sein Horoskop kennzeichnet ihn als bodenständigen Pragmatiker mit philosophischen Neigungen (Jungfrau-AC mit Merkur rückläufig in Schütze, Steinbock-Sonne). Bei aller analytischen Akribie hatte Schmidt stets das große Ganze im Blick.
Er war auf distanzierte und mitunter spröde Art dennoch nahbar und zutiefst menschlich (Jungfrau-AC und Jungfrau-Mond in 1). Helmut Schmidt konnte Menschen bewegen, auch weil er sich selbst von ihnen bewegen ließ.
In politischer Hinsicht war der Diplom-Volkswirt ein ausgewiesener Ökonom (Jungfrau-Betonung) mit einer konservativen und traditionsbewussten Grundhaltung (Steinbock-Sonne in 4). „Das ökonomische Sein bestimmt das Bewusstsein“ – diese Kapitelüberschrift aus einem seiner zahlreichen Bücher bringt Schmidts Credo deutlich zum Ausdruck. Dennoch war Schmidt auch ein Reformer (Saturn Opposition Uranus), der im entscheidenden Moment auch mit der Tradition brechen und Neues wagen konnte.
Sein persönlicher Gestaltungswille kannte kein Pardon (Sonne Opposition Pluto) und was Schmidt wollte, das setzte er selbstbestimmt und mitunter höchst eigenwillig in die Tat um (Wassermann-Mars in 5). Er wollte sich von niemandem vorschreiben lassen, was er zu tun und zu lassen hatte. auch wenn dies mit Härten gegen andere und auch gegen die eigene Person verbunden war.

Schmidt blieb aus Prinzip und Überzeugung standhaft und loyal. Er war ein überzeugter Pragmatiker und Realist (Jungfrau-AC, Steinbock-Sonne) und ist seinen Prinzipien auch in Krisensituationen treu geblieben (Sonne Opposition Pluto). „Wer eine Vision hat, der sollte zum Arzt gehen“ – das sagt ausgerechnet ein Schütze-Merkur. Abgesehen vom Mond in 1 spielte sich das Leben von Helmut Schmidt ausschließlich zwischen dem 2. und 4. Quadranten ab. Das Seelische wurde zum Schicksal. Insgesamt vier Oppositionen kennzeichnen die Pole, die es dabei zu überbrücken galt: Sonne-Pluto, Venus-Jupiter, Mars-Neptun und Uranus-Saturn.

Mit Saturn in 12 wurde Helmut Schmidt immer mehr zur grauen Eminenz, zur kollektiv wirksamen, maßstäblichen Autorität, deren Urteil fast schon Gesetzeskraft hatte. Er war in vielfacher Hinsicht ungewöhnlich, nicht zuletzt auch darin, dass er als starker Raucher dennoch ein biblisches Alter erreichte.

Abb. 1: Helmut Schmidt, 23.12.1918, 22:15 MEZ, Hamburg, 09E59, 53N33, Quelle: Ebertin, AA

Tags: , ,

Deklinationen

*Meridian 2018, Nr. 2* Deklinationen – die andere Dimension in der Astrologie.

Was erwartet uns 2018?

* Meridian 2018, Nr. 1 * Was erwartet uns im neuen Jahr 2018?

Saturn in Steinbock

* Meridian 2017, Nr. 6 * Zum Ingress von Saturn in den Steinbock. Reife oder Verbissenheit?

weiblich – männlich – unwesentlich?

* Meridian 2017, Nr. 5 * zum Schwerpunkt Geschlechterrollen: Männlich- weiblich – unerheblich?

Kraftpunkte im Horoskop

* Meridian 2017, Nr. 4 * Wie kann ein kluges Horoskopverständnis zur Kraftquelle für uns werden?

Saturn-Chiron-Aspekte

* Meridian 2017, Nr. 3 * mit verschiedenen Beiträgen zum Schwerpunktthema Saturn-Chiron. Beide verlangen von uns Demut und Tapferkeit.