Parallelschein und Gegenparallelschein in der Deutung

Holger A. L. Faß

Ein Parallelschein, manchmal auch nur Parallele genannt, ist dann gegeben, wenn zwei Planeten den gleichen Abstand vom Äquator aufweisen. Dabei ist unwesentlich, ob sie sich zusammen in der oberen oder unteren Deklination befinden. Liegen beide Gestirne beispielsweise bei 17 Grad südlicher Deklination, so gehen sie einen Parallelschein ein; liegen beide bei 17 Grad nördlicher Deklination, sprechen wir ebenso von einem Parallelschein. Doch auch folgende Variante ist möglich: Der eine Planet befindet sich bei 17 Grad nördlicher Deklination, der andere bei 17 Grad südlicher Deklination. In diesem Fall spricht man vom Gegenparallelschein (manchmal auch Kontraparallele).

Holger A. L. Faß erläuter das Deutungsvorgehen für Deklinationen anhand von zwei Beispielen – dem Aktivisten Raul Krauthausen und dem Entertainer Liberace. Dabei wird deren stark unterschiedliche soziale Lebenorientierung augenfällig, was sich gut aus den Deklinationen herauslesen lässt …

Tags: , ,

Saturn in Steinbock

* Meridian 2017, Nr. 6 * Zum Ingress von Saturn in den Steinbock. Reife oder Verbissenheit?

weiblich – männlich – unwesentlich?

* Meridian 2017, Nr. 5 * zum Schwerpunkt Geschlechterrollen: Männlich- weiblich – unerheblich?

Kraftpunkte im Horoskop

* Meridian 2017, Nr. 4 * Wie kann ein kluges Horoskopverständnis zur Kraftquelle für uns werden?

Saturn-Chiron-Aspekte

* Meridian 2017, Nr. 3 * mit verschiedenen Beiträgen zum Schwerpunktthema Saturn-Chiron. Beide verlangen von uns Demut und Tapferkeit.

Zyklen in der Astrologie

* Meridian 2017, Nr. 2 * Zyklischer Index nach Barbault, 7-Jahres-Zykus, Uranus & Pluto Zyklen, Uranus-Jupiter und Neptun-Pluto-Zyklen.

Depression – kann Astrologie helfen?

* 2017, Nr. 1 *
Astrologisches Verständnis von Depression. Kann Astrologie hilfreich unterstützen?