Digitalversion
Printversion







* Artikel zum
 Schwerpunkt


 Zeigt Ihnen den
 Artikel im Shop
 (neues Fenster).
 Sie können dort
 unverbindlich
 stöbern.


 Klappt in der Liste
 rechts eine Kurz-
 beschreibung des
 Artikel aus / ein.
136

Meridian 2016-6 mit dem Schwerpunkt: “Partnervergleich und Synastrie”



Holger A. L. Faß

Chefredakteur Holger A. L. Faß


sobald wir auf der Welt sind, treten wir in Beziehung: mit anderen Menschen, unseren Eltern, Geschwistern und später unseren Kindern,
mit Menschen, die uns inspirieren oder aufregen, mit Freunden, Lehrerinnen, Nachbarinnen, Vorgesetzen und Kollegen.

Beziehung stellen wir aber nicht nur mit Menschen her: Wir nehmen auch Beziehung auf zu Ideen, Büchern, Kunstwerken und so weiter. Egal ob uns etwas anspricht oder abstößt: immer sind wir dabei in Resonanz mit dem, was die Welt uns anbietet. Kein Wunder, dass von alters her Beziehungsastrologie eine wichtige Rolle gespielt hat.

Einer der zentralen Techniken dafür, der Synastrie, widmen wir uns in diesem Heft. Obwohl sie zur tagtäglichen Methodik der Astrologinnen gehört, gibt es dafür keine einheitliche Herangehensweise. Insofern empfiehlt sich der Artikel von der Beziehungsexpertin Lianella Livaldi Laun, die erläutert, wie Horoskope synastrisch verbunden und gedeutet werden können.

Sabine Bends lenkt den Blick auf besondere Faktoren, die über die Haltbarkeit und Bindung einer Partnerschaft etwas aussagen. Eine Besonderheit beschreibt Ernst Ott: Was kann passieren, wenn wir unseren astrologischen Zwilling finden? Eine Synastrie mit zwei fast gleichen Horoskopen - eine Herausforderung! Dr. Christof Niederwieser geht der Frage nach, wie man die Beziehung mehrerer Personen astrologisch erfassen kann, und stellt dafür eine Spezialform der Synastrie vor, das von ihm entwickelte Gruppenhoroskop. Reinhard Müller schließlich betrachtet die Synastrie unter dem Blickwinkel der Entwicklungsmöglichkeiten.

Genug Stoff also, damit auch Sie in Beziehung zu den Autoren und Autorinnen und ihren Ideen treten können. Auch wir vom Meridian-Team möchten Ihnen eine Beziehung anbieten: zu uns und unserem Heft.

Wir sind Partner. Eine Zeitschrift ohne Leserinnen ist nichts und ohne Fachpublikationen schauen astrologieinteressierte Leserinnen ins Leere. Wie wäre es, wenn Sie sich beispielsweise am Heftinhalt beteiligen könnten? Hätten Sie Lust dazu? Ja, Sie können!
Schicken Sie uns einen Leserbrief mit Ihren weiteren Gedanken, die ein Artikel bei Ihnen ausgelöst hat. Oder schreiben Sie uns eine Merkur-Miniatur; also eine kurze Begebenheit, ein astrologisches Aha-Erlebnis oder eine witzige Planeten-Anekdote. Auf der folgenden Seite finden Sie die Beiträge anderer Leser und Leserinnen.

Psychologen sprechen davon, dass Beziehungen gestaltet werden - gestalten Sie mit! Wir freuen uns darauf!

Herzlich, Holger A. L. Faß

Tags: , ,

Depression – kann Astrologie helfen?

* 2017, Nr. 1 *
Astrologisches Verständnis von Depression. Kann Astrologie hilfreich unterstützen?

Neptun auf der Mondknotenachse

* 2016, Nr. 5 * reflektiert die mundane Konstellation von Neptun im Fisch auf dem Südknoten.

Die Kunst des Neuanfangs

* 2016, Nr. 4 *
Achsen-Transite, Talpunkte, Direktionen, Kaiserschnittgeburten, Zeitqualität

Krisen erfolgreich meistern

* 2016, Nr. 3 *
Transitauslösungen, Lebenszyklen, Stundenastrologie in der Krisenintervention

Chiron in der Deutungspraxis

* 2016, Nr. 2 *
Mit sieben Beiträgen zur Deutung Chirons.

Mond-Progressionen – Zyklus der Seele

* 2016, Nr. 1 *
Mond-Progressionen