Saturn & Liebe

163-40b

von Anke Mönning

Wenn zwei Menschen sich begegnen und verlieben, wird auch immer das Unbewusste angesprochen. Es ist Zeit für Alchemie und die „Maschinerie“ unserer Psyche wird in Gang gesetzt. Bewusst scheinen wir darauf keinerlei Einfluss zu haben.

Saturn stößt diesen Entwicklungsprozess an, er lässt uns etwas „durchmachen“, im Guten wie im Schlechten. Wir können wenig dagegen tun, um es aufzuhalten. Jedoch haben wir immer die Wahl zu entscheiden, wie wir mit dem, was uns widerfährt, umgehen wollen.

Ein Mittel unbewusste Anteile auszuagieren ist Projektion. Liebe ist das Erkennen von eigenen ungelebten Anteilen in einem anderen. Ein Saturn-Aspekt bringt uns dazu, etwas zu durchleben. So schmerzhaft Saturnaspekte auch sein können, ohne sie wären dauerhafte Beziehungen kaum vorstellbar.

163-40a

Tags: , ,

Depression – kann Astrologie helfen?

* 2017, Nr. 1 *
Astrologisches Verständnis von Depression. Kann Astrologie hilfreich unterstützen?

Partnervergleich und Synastrie

* 2016, Nr. 6*
Partnerschaftsvergleich in Theorie und Praxis.
Was uns zusammenhält und was uns herausfordert.

Neptun auf der Mondknotenachse

* 2016, Nr. 5 * reflektiert die mundane Konstellation von Neptun im Fisch auf dem Südknoten.

Die Kunst des Neuanfangs

* 2016, Nr. 4 *
Achsen-Transite, Talpunkte, Direktionen, Kaiserschnittgeburten, Zeitqualität

Krisen erfolgreich meistern

* 2016, Nr. 3 *
Transitauslösungen, Lebenszyklen, Stundenastrologie in der Krisenintervention

Chiron in der Deutungspraxis

* 2016, Nr. 2 *
Mit sieben Beiträgen zur Deutung Chirons.