Digitalversion
Printversion







* Artikel zum
 Schwerpunkt


 Zeigt Ihnen den
 Artikel im Shop
 (neues Fenster).
 Sie können dort
 unverbindlich
 stöbern.


 Klappt in der Liste
 rechts eine Kurz-
 beschreibung des
 Artikel aus / ein.
136

Meridian 2012-1 mit dem Schwerpunkt: “Sonnenzeichen oder Aszendent – wer sind wir wirklich?”


Markus Jehle

Chefredakteur Markus Jehle


wenn Menschen zum ersten Mal davon hören, dass sie neben
ihrem »Sternzeichen« auch noch einen Aszendenten haben, ergeben sich oftmals interessante Reaktionen. Da ist dann beispielsweise zu hören: »Ausgerechnet Skorpion!« oder »Alles hätte ich mir gewünscht, bloß nicht Jungfrau!«, was darauf hindeutet, dass sich nicht wenige zunächst schwer damit tun, sich mit ihrem Aszendentenzeichen anzufreunden.
Natürlich ist auch zu hören: »Hurra, Widder wollte ich schon immer sein!« oder »Herrlich, so ein prächtiger Löwe-Aszendent macht richtig Spaß!«, doch solche Lobgesänge auf den Aszendenten kommen als spontane Reaktion eher selten vor. Viele Menschen brauchen eine ganze Weile, sich in der Rolle ihres Aszendenten zurechtzufinden. Dies vor allem dann, wenn beim Sonnenzeichen eine ganz andere Thematik anklingt als beim Aszendenten. Wer zwängt schon gerne eine strahlende Löwe-Sonne durch einen kleinmaschigen Jungfrau-Aszendenten oder eine charmante, kontaktfreudige Waage-Sonne durch einen misstrauischen, verschlossenen Skorpion-Aszendenten?

Natürlich ist der Aszendent ein äußerst vielschichtiger Deutungsfaktor und nicht nur in Bezug zur Sonne zu sehen und zu deuten. Schließlich beschreibt er das zentrale Antrittsmotiv unserer Existenz und verweist auf einen lebenslangen Entwicklungsweg. Und der Herrscher des Aszendenten ist für viele der zentrale Planet im Horoskop. Sie sehen den Geburtsherrscher als Gott, dem wir folgen sollen, und messen ihm eine weitaus bedeutendere Rolle zu als beispielsweise der Sonne im Horoskop.

In unseren Supervisionsgruppen mit angehenden astrologischen Beraterinnen und Beratern mache ich immer wieder die Beobachtung, dass in Beratungen über das Sonnenzeichen kaum gesprochen wird. »Die Eigenschaften seines Sternzeichens kennt doch jeder«, bekomme ich dann oft zu hören. Doch es ist keineswegs sicher, dass sich unsere Klienten den Werthaltungen und Leitbildern ihrer Sonnenthematik wirklich bewusst sind.

Doch die eigentliche Frage, die sich für viele in dem Moment stellt, wenn sie zum ersten Mal von »ihrem« Aszendenten hören, lautet meist: »Ja, was bin ich denn nun?« oder »Was ist den wichtiger, Sternzeichen oder Aszendent?« Antworten darauf finden Sie in den Beiträgen unserer Autoren und dadurch, dass Sie mit sehenden Augen und offenen Herzens durchs Leben gehen. Denn sowohl den Aszendenten als auch das Sonnenzeichen seiner Mitmenschen zu erraten, ist eine Kunst, die nur wenige beherrschen.

Erstaunlicherweise gelingen Anfängern oft die verblüffendsten Treffer. Um Ihnen das Raten zu erleichtern, meine persönliche Konstellation ist in diesem Text mehrfach aufzufinden, sowohl implizit als auch explizit.

Ich wünsche Ihnen eine anregende Lektüre.

Tags: , , ,

Neptun auf der Mondknotenachse

* 2016, Nr. 5 * reflektiert die mundane Konstellation von Neptun im Fisch auf dem Südknoten.

Die Kunst des Neuanfangs

* 2016, Nr. 4 *
Achsen-Transite, Talpunkte, Direktionen, Kaiserschnittgeburten, Zeitqualität

Krisen erfolgreich meistern

* 2016, Nr. 3 *
Transitauslösungen, Lebenszyklen, Stundenastrologie in der Krisenintervention

Chiron in der Deutungspraxis

* 2016, Nr. 2 *
Mit sieben Beiträgen zur Deutung Chirons.

Mond-Progressionen – Zyklus der Seele

* 2016, Nr. 1 *
Mond-Progressionen

Herkunft und Berufung

* 2015, Nr. 6 *
Die IC/MC-Achse im Horoskop