Digitalversion
Printversion







* Artikel zum
 Schwerpunkt


 Zeigt Ihnen den
 Artikel im Shop
 (neues Fenster).
 Sie können dort
 unverbindlich
 stöbern.


 Klappt in der Liste
 rechts eine Kurz-
 beschreibung des
 Artikel aus / ein.
136

Meridian 2011-3 mit dem Schwerpunkt: “Neptun in Fische”


Markus Jehle

Chefredakteur Markus Jehle


Es ist immer wieder bemerkenswert, welche Bilder vom Zustand der Welt als Entsprechung zu den jeweiligen astrologischen Konstellationen geboten werden. Da löst sich unter Pluto in Steinbock der Druck zweier sich reibender Kontinentalplatten in Form eines besonders heftigen Seebebens vor Japan, und dies genau an dem Tag, an dem Uranus von Fische nach Widder wechselt. Es entsteht daraus ein gewaltiger Tsunami, der eine Küste verwüstet und zigtausenden Menschen den Tod bringt. Stunden später liegen in einem havarierten AKW die ersten Brennstäbe frei, fangen an zu glühen und allmählich durchzuschmelzen. Gibt es ein trostloseres Bild für Uranus in Widder und Neptun in Fische als Feuerwehrleute, die verzweifelt ihr Leben riskieren, um Löschwasser in glühend heiße Reaktorbehälter zu pumpen, während die Bertreiberfirma kurz darauf dieses Wasser hochgradig radioaktiv verseucht ins Meer laufen lässt?

Andere Bilder mit einer annähernd gleichen symbolhaften Entsprechung erreichen uns aus Libyen und weiteren Ländern der arabischen Welt. Es herrschen Zorn, Gewalt, Angst, Verzweiflung und Hilflosigkeit.

Es war zu erwarten, dass unter Uranus in Widder – mit vorübergehender Unterstützung von fünf weiteren Planeten im Widderzeichen – lang Angestautes und Unterdrücktes für Unruhe und Hektik sorgen würde und dass unter Neptun in Fische viele Menschen zu hilflosen Opfern werden können – schließlich fehlte es nicht an historischen Beispielen für diese Konstellationen. Das Kommunistische Manifest und die Bürgeraufstände in Europa sind ebenfalls Entsprechungen von Uranus in Widder und Neptun in Fische. Von daher weht derzeit auch wieder etwas vom Geist von 1848 durch die Welt.

Unsere Autorinnen und Autoren beleuchten diesen Themenkomplex aus astrologischer Sicht mit jeweils unterschiedlichen Perspektiven. So können Sie sich selbst ein eigenes Bild davon machen, welche Entsprechungen zu den Konstellationen jeweils denkbar sind – auch solche, die es nicht in den Massenmedien zu sehen gibt.
Seit dem ersten Eintritt von Jupiter und Uranus in Widder im Sommer 2010 stelle ich meinen Klienten in der Beratung jeweils die Frage: »Und, wofür brennen Sie?«. Es freut mich jedes Mal, zu hören, wofür Menschen sich begeistern können.

Ich wünsche Ihnen eine anregende Lektüre.

Tags: , ,

Depression – kann Astrologie helfen?

* 2017, Nr. 1 *
Astrologisches Verständnis von Depression. Kann Astrologie hilfreich unterstützen?

Partnervergleich und Synastrie

* 2016, Nr. 6*
Partnerschaftsvergleich in Theorie und Praxis.
Was uns zusammenhält und was uns herausfordert.

Neptun auf der Mondknotenachse

* 2016, Nr. 5 * reflektiert die mundane Konstellation von Neptun im Fisch auf dem Südknoten.

Die Kunst des Neuanfangs

* 2016, Nr. 4 *
Achsen-Transite, Talpunkte, Direktionen, Kaiserschnittgeburten, Zeitqualität

Krisen erfolgreich meistern

* 2016, Nr. 3 *
Transitauslösungen, Lebenszyklen, Stundenastrologie in der Krisenintervention

Chiron in der Deutungspraxis

* 2016, Nr. 2 *
Mit sieben Beiträgen zur Deutung Chirons.