Saturn in Jungfrau

Digitalversion
Printversion







* Artikel zum
 Schwerpunkt


 Zeigt Ihnen den
 Artikel im Shop
 (neues Fenster).
 Sie können dort
 unverbindlich
 stöbern.


 Klappt in der Liste
 rechts eine Kurz-
 beschreibung des
 Artikel aus / ein.
136

Meridian 2007-6 mit dem Schwerpunkt: “Saturn in Jungfrau”


Markus Jehle

Chefredakteur Markus Jehle


Es ist langsam an der Zeit, festen Boden unter die Füße zu bekommen und von der Kür zur Pflicht zurückzukehren. Die Löwe-Party ist vorbei und Saturn in Jungfrau besteht auf einem geregelten Lebensalltag, in dem alles seine Ordnung hat. Jupiter und Pluto feiern zwar gerade ihr letztes Schützenfest, werden jedoch bald dem ihrer geduldig harrenden Steinbock in die Arme laufen, was sowohl ihren Schwung als auch ihren Optimismus erheblich dämpfen dürfte. Mit Jupiter, Saturn und Pluto in den Erdzeichen Jungfrau und Steinbock werden die Höhenflüge des ausklingenden Jupiter-Uranus-Quadrats und der diesjährigen Saturn-Neptun-Opposition nun einem harten Realitätstest unterzogen.

Doch keine Sorge, was Substanz hat, das wird sich auch 2008 als tragfähig und belastbar erweisen. Nur was sich nicht verwerten, dienstbar machen oder funktionalisieren lässt, das dürfte mit der Ende 2008 einsetzenden Saturn-Uranus-Opposition in die Brüche gehen. Saturn in Jungfrau, der Meister von Form und Funktion, wird keine Mühe haben, die Spreu vom Weizen zu trennen, und nur das gelten lassen, was sich als nützlich erweist. Selbst im Club der Visionäre steht irgendwann der Abwasch an und wer jetzt nicht seinen Pflichten nachkommt, der wird eben durch Sachzwänge zum Spülgang genötigt.

Wenn das Normative (Saturn) sich mit dem Funktionalen (Jungfrau) verbindet, dann entsteht Regelungsbedarf. Es schlägt die Stunde der Bürokraten und Verwalter. Hoch lebe die Dienstanweisung mitsamt Bedienungsanleitung für alle Eventualitäten des Lebens. Her mit den Spezialisten, um den Teufel aus dem Detail zu vertreiben und der Perfektion in Vollendung zu huldigen. Überfluss ade, es werden wieder kleinere Brötchen gebacken.

Doch ehrlich gesagt, wurde es nicht höchste Zeit, dass wieder Ordnung einkehrt und der Verschwendung ein Riegel vorgeschoben wird? Die Ressourcen sind knapp und die Verteilungskämpfe werden immer härter. Da kommt das Trigon von Jungfrau–Saturn zu Steinbock-Pluto doch genau richtig. Noch können wir den Gürtel enger schnallen, ohne dass es uns die Luft zum Atmen nimmt. Und unter Saturn in Jungfrau wird sich der Diener als der wahre Meister erweisen.

Vernunft ist fortan das oberste Gebot und wer noch bei Verstand ist, der sollte ihn gebrauchen. Es dürfte sich lohnen. Doch genug der Worte. Die Pflicht ruft.

Ich wünsche Ihnen eine nützliche und geregelte Lektüre.

Tags:

Depression – kann Astrologie helfen?

* 2017, Nr. 1 *
Astrologisches Verständnis von Depression. Kann Astrologie hilfreich unterstützen?

Partnervergleich und Synastrie

* 2016, Nr. 6*
Partnerschaftsvergleich in Theorie und Praxis.
Was uns zusammenhält und was uns herausfordert.

Neptun auf der Mondknotenachse

* 2016, Nr. 5 * reflektiert die mundane Konstellation von Neptun im Fisch auf dem Südknoten.

Die Kunst des Neuanfangs

* 2016, Nr. 4 *
Achsen-Transite, Talpunkte, Direktionen, Kaiserschnittgeburten, Zeitqualität

Krisen erfolgreich meistern

* 2016, Nr. 3 *
Transitauslösungen, Lebenszyklen, Stundenastrologie in der Krisenintervention

Chiron in der Deutungspraxis

* 2016, Nr. 2 *
Mit sieben Beiträgen zur Deutung Chirons.